Visit Fort William, Glen Nevis and Ben Nevis in the Outdoor Capital of the UK

Besuchermagnet Ben Nevis

Der Ben Nevis, von den Einwohnern des Gebietes um Fort William im westlichen schottischen Hochland einfach nur „Ben“ genannt, ist mit 1344 Metern der höchste Berg der Britischen Inseln.

Dieses Gebirgsmassiv ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Besuchermagnet. Es hält für jeden seiner Besucher etwas Besonderes bereit. So können hier geologisch interessierte Leute sehr alte Gesteine aus der Zeit der Kaledonischen Gebirgsfaltung finden. Das Ben-Nevis-Massiv war einst ein Gebiet großer vulkanischer Aktivität. Deshalb stehen dort eine Menge Erguss- und metamorphe Gesteine an.

Biologisch interessierte Besucher hingegen können in den einzelnen Höhenstufen des Gebirgsmassivs selten gewordene Tier- und Pflanzenarten entdecken. So können sie im Verlaufe der verschiedenen Jahreszeiten solche Vogelarten wie den Wiesenpieper, den Steinschmätzer, die Ringdrossel, das Schwarzkehlchen und manchmal auch das Schneehuhn sichten. Auch kleine Eidechsen sind dort beheimatet. Dieser Naturraum ist auch reich an weniger bekannten subalpinen Gebirgspflanzen. Es sind vor allem verschiedene Arten von Steinbrechgewächsen. In der unbewaldeten Zone des Bergplateaus gibt es seltene Flechten und Moose, die auf Felsgeröll und Steinschutt wachsen.

Besucher, die sich speziell für Meteorologie interessieren, haben die Möglichkeit, spezifische Wetterphänomene zu studieren und vielleicht auch interessante Temperaturmessungen durchzuführen.

Laufsportler können jährlich am ersten Wochenende des Monats September im Ben-Nevis-Lauf ihre Kondition und ihr Können testen.

Geübten Wanderern in einem guten Gesundheitszustand eröffnet sich die Möglichkeit, auf einem Fußpfad in einer Halbtagestour zum Ben-Nevis-Plateau aufzusteigen.

Kletterer finden besonders an der Nordwand des Berges tolle Kletterrouten, die es sich lohnt, einmal auszuprobieren. Besondere „Leckerbissen“ hält der Berg auch für Eiskletterer bereit.

Der „große“ Ben im Land der anderen kleineren Bens weist einfach eine atemberaubende Landschaft auf. Auf seinem Gipfelplateau stehend, hat man bei schönem Wetter herrliche Ausblicke in Richtung des Glencoe, des Great Glen („Großes Tal“), tief hinunter zum Loch Linnhe und dem Loch Eil.

Das sind Eindrücke, die die Besucher in ihrem Leben nie wieder vergessen werden. Das Ben-Nevis-Gebirgsmassiv ist deshalb

von immer größer werdendem Interesse bei jung und alt. Das trifft auch auf Besucher zu, die sich für das Fotografieren und die Malerei interessieren. Hier gibt es tausende von wunderbaren Motiven, die einfach darauf warten, eingefangen zu werden.

Das Ben-Nevis-Massiv ist aber auch ein Naturreservat, an dem gegenwärtig beispielhaft demonstriert wird wie Naturresourcen umweltfreundlich genutzt werden können. Das betrifft besonders auf die Ressource „Wasser“ zu. In diesem Zusammenhang haben die Besucher auch die Möglichkeit, den Weg der Ben-Wasser bis zum „Lebenselixier Whisky“ zu verfolgen und in der Whisky-Brennerei des Ortes einen „Dram“ des guten Dew of Ben selbst zu nehmen.

Apropos Wasser. Der Ben ist an seiner Westseite auch von Seen umgeben.(Loch Linnhe und Loch Eil). Nördlich vom Berg fließt der Lochy-Fluss. Parrallel zu letzterem erstreckt der berühmte Kaledonische Kanal.

All das ist auch ein ideales Gebiet für den Wassersport, insbesondere Segeln. Außerdem können die Besucher hier auch schöne Bootsfahrten unternehmen.

Übrigens die Winter im Ben-Nevis-Areal und in der Nevis-Range-Bergkette sind meistens schneereich. Das am besten ausgebaute Skigebiet ist dabei die Nevis Range. Eine Kabinenseilbahn bringt die Besucher in ein herrliches Skigebiet, hinauf auf 600 Meter Höhe.

Eine Kurzreise, ein längerer Urlaubsaufenthalt oder auch eine Studienreise würde dem Besucher die Möglichkeit eröffnen, die hier aufgezeigten zahlreichen Facetten des Gebirgsmassivs noch besser zu erschließen. Das könnte sehr lehrreich, ja aber auch erholend sein. Fort William bietet mit seinem Ben-Nevis-Gebiet ausreichend Möglichkeiten der geistigen und körperlichen Betätigung und Entspannung. Es hat dafür übrigens auch das richtige Reizklima.

Hier noch einige nützliche Links für Ihre weitere Urlaubsplanung oder Ihre Studienreise nach Fort William:

Anreise von Deutschland:

http://www.visit-fortwilliam.co.uk/schnellsten-von-deutschland-nach-fort-william

Empfehlenswerte billige Unterkunft:

Woodside B&B:

http://www.woodsidefortwilliam.co.uk/

Selbstversorger- Unterkunft „Cedar Lodge“:

http://www.fortwilliam-selfcatering.co.uk/

Weitere Urlaubsattraktivitäten in Fort William:

http://www.visit-fortwilliam.co.uk/Was-k%C3%B6nnen-besucher

You may be interested in...


Create a new search below or  search for more like this


Search the Visit Fort William Directory